Dein Expertenbuch: Alles, was du darüber wissen musst!

0  Kommentare

Kürzlich war ich bei einer Netzwerkveranstaltung, bei der alle Unternehmer*innen sich und ihr Angebot vorstellen konnten. Nachdem ich mich als Schreibcoach und Buchmentorin für Expertenbücher vorgestellt hatte, sagte eine Teilnehmerin im Nachgang zu mir: „Janina, ich konnte dir bei deiner Vorstellung gar nicht richtig folgen, weil ich die ganze Zeit mit der Frage beschäftigt war, was eigentlich ein Expertenbuch ist!?“

Geht es dir wie der Teilnehmerin und du fragst dich, warum jetzt alle Welt von Expertenbüchern schwärmt, was diese von anderen Büchern unterscheidet oder was dir so ein Expertenbuch überhaupt bringt?

Genau darüber spreche ich in diesem Blogbeitrag.

Wenn dich die Lust packt und du direkt mit deinem Expertenbuch starten willst, informiere dich über meine Masterclass. Hier gehen wir alle Schritte gemeinsam: von der ersten Idee bis zum fertigen Buch.


Was ist ein Expertenbuch?

Die Definition von Expertenbuch gibt es nicht. In erster Linie, weil der Begriff relativ neu ist. Und weil grundsätzlich ein Expertenbuch das ist, was du draus machst.

Ein Expertenbuch kann ein Weg sein, automatisiert Kund*innen zugewinnen. Es kann ein Eingangstor zu Vorträgen und Speaker-Bühnen sein. Es kann der Beweis sein, dass du Expert*in für dein Thema bist. Oder ein Weg, um dich von deiner Konkurrenz abzusetzen. Und nicht zuletzt kann dein eigenes Buch dein Sprachrohr in die Welt sein, um mit deinem Thema andere Menschen aufzuklären, zu inspirieren oder zu unterstützen.

Was Expertenbücher in erster Linie ausmacht: Du stellst deine Expertise und dich als Unternehmer*in oder Selbstständige*r dar. In den meisten Fällen ist das Expertenbuch ein Ratgeber oder ein Sachbuch und es richtet sich vornehmlich an deine Zielgruppe. Mit einem Ratgeber unterstützt du beispielsweise deine Leser*innen dabei, ein Problem zu lösen oder ein Ziel zu erreichen. Mit einem Sachbuch kannst du wunderbar dich selbst, dein Thema und deinen Ansatz vorstellen und Informationen, Aufklärung oder auch Unterhaltung bieten. 

Was auch immer dein Ziel mit dem Expertenbuch ist: Es ist eng mit deiner Marke und deinem Unternehmen verknüpft. Im Idealfall ist dein Buch auch ein niedrigschwelliges Einstiegsprodukt, um dich und deine Angebote kennenzulernen. Damit ist dein Buch auch ein nachhaltiges und effektives Marketingtool, mit dem du mehr Sichtbarkeit und schließlich neue Kund*innen gewinnst. Doch zu den vielen Vorteilen weiter unten gleich mehr.

Für mich persönlich ist ein Expertenbuch immer auch mehr als ein Marketingtool. Es ist eine Möglichkeit, andere Menschen zum Nachdenken zu bringen und ihnen etwas Neues zu zeigen. Ich selbst liebe Bücher, die mich inspirieren, unterhalten oder auch unterstützen. Mit deinem Buch gibst du anderen die Chance, durch das, was du zu sagen hast, zu wachsen und bereichert zu werden.

Hol dir das kostenlose

sachbuch-starterkit

Und fang in 3 einfachen Schritten an, dein Expertenbuch zu schreiben!


Wie unterscheidet sich ein Expertenbuch von anderen Büchern?

Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal eines Expertenbuchs: Du als Autor*in und Unternehmer*in stehst stark im Vordergrund. In „gewöhnlichen“ Ratgebern und Sachbüchern kommen natürlich die Autor*innen auch vor – aber in einem Expertenbuch wird die Autorenperson expliziter hervorgehoben. Und oft erfahren die Leser*innen im Buch von weiteren Angeboten, um den Autor oder die Autorin über das Buch hinaus kennenzulernen.

Über folgende Elemente kannst du dich und dein Angebot darstellen – was bei anderen Büchern so nicht oder nicht so ausgeprägt zu finden ist:

  • Autorenporträt: Hier stellt sich die Autorin oder der Autor vor, mit ihrem Kernthema, ihrem Unternehmen und – ganz wichtig – den Kontaktdaten wie Website, Social-Media-Kanäle und E-Mail-Adresse.
  • Angebote: Im Expertenbuch werden explizit die Angebote der Autorin oder des Autors genannt, etwa ein 1:1-Coaching oder Online-Kurs. Oftmals gibt es auch einen Link oder einen QR-Code im Buch, der direkt zum Angebot führt und über den sich die Leser*innen weiter informieren können.
  • Kundengeschichten: Kundengeschichten eigenen sich bestens, um die eigene Expertise deutlich zu machen. Hier kann die Autorin oder der Autor konkret zeigen, wie sie oder er andere Menschen bisher erfolgreich unterstützt hat.
  • Umschlaggestaltung: Häufig sind Fotos der Autor*innen auf dem Cover abgebildet und meistens wird der Umschlag im Corporate Branding der Autor*innen – also mit Farben, Schriften und Logo – gestaltet. Das ist bei anderen Büchern meist zurückhaltender oder orientiert sich bei Verlagsveröffentlichungen auch am Corporate Branding des Verlags. 
  • Bonusmaterial: Ein Expertenbuch bietet in der Regel kostenloses Bonusmaterial an, das den Leser*innen über das Buch hinaus Unterstützung zum Buchthema bietet, etwa in Form eines Online-Trainings. Der Vorteil für die Autor*innen: Sie können so die Leser*innen in ihre E-Mail-Liste aufnehmen und bleiben so mit ihnen in Kontakt.
  • Call-to-Action: Mit einem Call-to-Action, einer „Aufforderung zu Handlung“, werden die Leser*innen animiert, sich das Bonusmaterial downzuloaden oder ein Kennenlerngespräch zu buchen. In der Regel im Tausch gegen ihre E-Mail-Adresse.
  • Einladung zur Transformation und Zusammenarbeit: Mit deinem Expertenbuch willst du die Leser*innen mit auf eine Reise nehmen. Sie sollen nach dem Buch an einem anderen Punkt stehen als vor der Lektüre. Sie sollen außerdem nach der Lektüre denken: „Ich habe Lust, mehr von diesem Autor zu erfahren. Ich kenne und vertraue der Autorin. Ich möchte mit dem Autor zusammenarbeiten.“ Um noch größere Ziele zu erreichen, um ihr Problem wirklich an der Wurzel zu lösen. So kannst du mit deinem Buch neue Wunschkund*innen gewinnen.


Wie finde ich ein passendes Thema für mein Buch?

Wähle für dein Expertenbuch ein Thema, das jetzt und in Zukunft beruflich relevant für dich ist. Ein Thema, für das du stehen willst, womit dich die Leute in Verbindung bringen sollten. Denn nach Erscheinen deines Buchs wird man dich mit diesem in Erinnerung behalten. Es macht also Sinn, ein Kernthema deines Business zu wählen.

Dein Buchthema muss außerdem Relevanz haben. Frage dich: Wonach suchen deine idealen Leser*innen? Zu welchen Problemen brauchen sie Lösungen? Worüber wollen sie sich informieren? Du kannst auch eine Kundenumfrage machen. Wichtig ist, dass es Menschen gibt, die zu diesem Thema ein Buch lesen wollen. Denn sonst wird niemand dein Buch kaufen – egal was dein Ziel mit dem Buch ist.

Du solltest dein Buchthema auch strategisch in deine Angebotstreppe einbauen. Frage dich dafür: Welche Themen und Fragen sollte ich in meinem Expertenbuch behandeln, damit die Leser*innen nach der Lektüre Lust auf weitere Angebote von mir haben?

Wie du dein optimales Buchthema auswählst, weiterentwickelst und was du dabei beachten solltest, zeige ich dir in meinem Blogbeitrag „Buchidee finden: 5 Wege zum profitablen Expertenbuch“.

Janina Lücke vor einem Bücherregal mit vielfältigen Expertenbüchern.

Was ein Expertenbuch dir bringt? Du gewinnst vor allem Reichweite, Expertenstatus und Kundenanfragen – und auf diese Weise Umsatz und Wachstum für dein Unternehmen!


Warum sollte ich ein Expertenbuch schreiben? Welche Vorteile hat das für mich und mein Business?

Ich habe es schon verraten: Ein Expertenbuch hat viele Vorteile. Dazu gehört auch mehr Umsatz. Oft höre ich aber: „Mit dem Buchschreiben kann man ja kein Geld verdienen.“ Auf der einen Seite kann ich dem zustimmen: Nur die wenigsten Autor*innen können vom Schreiben leben. Auf der anderen Seite verfolgst du aber mit einem Expertenbuch ganz bestimmte Ziele, die dein Business extrem voranbringen.

Das heißt: In erster Linie verdienst du nicht über die Buchverkaufseinnahmen (wobei du als Selfpublisher*in mit einer guten Strategie und smartem Marketing durchaus auf einen guten Umsatz kommen kannst). Dein Buch zahlt vor allem auf andere Konten wie Reichweite, Sichtbarkeit, Expertenstatus und Kundenanfragen ein – und bringt dir auf diese Weise Umsatz und Wachstum für dein Unternehmen. 

So profitierst du mit deinem Business von einem Expertenbuch:

  1. Du erhältst qualifizierte Leads bzw. warme Kontakte: Du kannst die Leser*innen in deinem Buch beispielsweise einladen, dein kostenloses Webinar zu besuchen. Mit der Webinar-Anmeldung nimmst du sie in deine E-Mail-Liste auf – und kannst ihnen dort weitere Angebote machen. Oder du lädst deine Leser*innen im Buch zu einem kostenlosen Erstgespräch mit dir ein. All das ist kein Muss für dein Expertenbuch – du entscheidest, was du wie machst. Es ist aber eine hervorragende Möglichkeit, um deinen Leser*innen auch deine weiteren Angebote zu verkaufen. Denn wenn jemand z. B. einen Ratgeber kauft, dann sucht die Person Unterstützung. In einem zweiten Schritt bucht sie vielleicht deine Angebote, sobald sie noch mehr Hilfe benötigt. 
  2. Ein Expertenbuch bringt dir mehr Umsatz: Du hast nicht nur ein passives Einkommen durch die Buchverkäufe (vor allem im Selfpublishing). Sondern dadurch, dass deine Reichweite und Sichtbarkeit steigen, bekommst du auch viel häufiger Kundenanfragen – und kannst schließlich deine Preise erhöhen und/oder einfach mehr verkaufen. Im Interview mit Sonja Kreye erzählt die Online-Business-Mentorin, wie sie bereits über 1 Mio. Umsatz generieren konnte, indem sie über ihr Buch Onlinekurse und Coachings verkauft hat.
  3. Ein Expertenbuch dient dir als nachhaltiges Marketingtool: Anders als Social Media, wo du nur präsent bist, wenn du auch regelmäßig postest, arbeitet dein Buch rund um die Uhr für dich. Du kannst es auf sämtlichen Plattformen wie Amazon u. a. einstellen, sodass Menschen auf unterschiedlichen Wegen zu jeder Zeit auf dich aufmerksam werden.
  4. Vertrauensaufbau: Mit einem Expertenbuch zeigst du, wer du bist und wie du als Expert*in weiterhelfen und inspirieren kannst. Deine Leser*innen lernen dich intensiv kennen: Sie erfahren, wie du zu bestimmten Themen denkst und erfahren Geschichten aus deinem Business-Alltag. Das macht dich nahbar und baut Vertrauen auf. Dieser Vertrauensaufbau ist für mich einer der größten Vorteile eines eigenen Buchs. Denn so steigt auch die Chance, dass die Leser*innen dich kontaktieren, wenn sie noch weitere Unterstützung brauchen.
  5. Du tust mit deinem Buch auch etwas Gutes: Deine einzigartige Perspektive auf dein Thema wird bekannt(er) und dein Buch bringt viele Menschen weiter. Du hilfst den Leser*innen, sich weiterzuentwickeln, neu zu denken, ihre Probleme zu lösen oder Ziele zu erreichen.
  6. Du wächst als Expert*in: Durch den intensiven Schreibprozess tauchst du noch tiefer in dein Thema ein und erweiterst dein Wissen. Und das Beste dabei: Du entwickelst deine persönliche Sprache für dein Thema (weiter). Nach dem Schreiben deines Buches wirst du anders über dein Thema sprechen und schreiben können.
  7. Nicht zuletzt hast du mit deinem Expertenbuch einen riesigen Pool an Ideen und Content fürs Marketing und Social Media. Du wirst dich nicht mehr fragen: „Was soll ich heute posten?“ Vielmehr kannst du dein Buch strategisch für deinen Marketing-Content nutzen – und dabei natürlich auch immer wieder auf dein Buch hinweisen.
  8. Und was viele nicht wissen: Dadurch, dass du mit deinem Namen und deinem Buch im Buchhandel und dessen Plattformen präsent bist und dort auf deine Website verlinkst, rankt deine Website besser bei Suchanfragen. Auch damit steigt deine Sichtbarkeit – und dein Umsatz.


Wie schreibe ich ein Buch?

Eine Kundin erzählte mir in unserem allerersten Gespräch: „Ich versuche seit zwei Jahren vergeblich, ein Buch zu schreiben. Ich habe schon meinen Kumpel beauftragt, mich regelmäßig nach meinem Buch zu fragen, damit ich endlich vorankomme. Es hat alles nix geholfen …“

Der Anfang ist oft das Schwerste. Aber bei einem Expertenbuch-Projekt wird es danach nicht unbedingt leichter. Denn die ganze Zeit über sind wichtige Entscheidungen zu treffen. Dazu kommt, dass ein Buch kein Sprint, sondern ein Marathon ist. Es kommt also aufs Durchhalten an – und zwar mit Motivation und Begeisterung fürs Thema und Projekt.

Falls du, wie meine Kundin, ebenfalls schon länger versuchst, dein Expertenbuch zu schreiben, aber einfach nicht vorankommst: Schau dir meine Masterclass an. Hier meistern wir alle Schritte gemeinsam und mit meiner professionellen Anleitung. Damit du immer weißt, was als Nächstes zu tun ist, und zeitaufwändige Umwege vermeidest.

Hier – kurz zusammengefasst – meine besten Tipps, wie du dein Expertenbuch erfolgreich schreibst:

  1. Alles beginnt mit einer guten Planung: Entscheide, wann du dein Buch veröffentlichen willst und – ganz wichtig – definiere die Zwischenziele bzw. Meilensteine auf deinem Weg dahin. 
  2. Dein erster Meilenstein sollte dein Buchkonzept sein. Was du für den Anfang noch brauchst und wie du sofort die ersten Schritte gehst, erfährst du übrigens in meinem Sachbuch-Starterkit.
  3. Zum Buchkonzept gehört auch die Entscheidung, ob du dein Buch zusammen mit einem Verlag oder im Selfpublishing veröffentlichen möchtest. 
  4. Wenn dein Buchkonzept steht und du dich bei einem Verlag bewerben möchtest, ist der nächste Schritt ein Verlagsexposé
  5. Nach dem Erstellen deines Buchkonzepts (und ggf. Verlagsexposés) geht es ran ans Schreiben deines Manuskripts.
  6. Um wirklich regelmäßig und motiviert zu schreiben – und damit das Buch auch fertigzustellen –, hilft dir eine gute Schreibroutine.

Wie gesagt: Ein Buch zu schreiben, ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Am wichtigsten ist, dranzubleiben und sich bei Bedarf Unterstützung zu suchen. 

Komm zum kostenlosen Impulstreffen!

Und hol dir noch mehr Tipps für dein Expertenbuch!


Welche Hindernisse und Herausforderungen gibt es beim Schreiben eines Expertenbuchs?

1. „Ich habe keine Zeit für ein Buch“

Einen Satz, den ich immer und immer wieder höre, wenn es ums Thema Expertenbuch geht: Ich habe dafür keine Zeit. Deshalb beobachte ich als allergrößte Herausforderung: sich Zeit fürs Buch zu nehmen. Aber „Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich“, wie es so schön heißt. Und ich denke: Genau so ist es. 

Mit diesen drei Strategien meistern meinen Kund*innen und ich gemeinsam diese „Zeit-Herausforderung“:

  1. Wir planen das Buchprojekt gut und meine Kund*innen wissen so genau, was wann zu tun ist und wie viel Zeit sie sich fürs Buchschreiben freihalten müssen. 
  2. Sie geben dem Buchprojekt für eine bestimmte Zeit Priorität und stellen andere Projekte zurück, sodass sie die Zeit einrichten können. 
  3. Ich erinnere sie immer wieder daran, was langfristig der Mehrwert ihres Buches ist. Und dass sie später enorm viel Zeit damit sparen, etwa bei der Kundengewinnung. Das motiviert sie, sodass sie alle möglichen Zeiträume für ihr Buch nutzen.


2. „Ich bin nicht Expert*in genug“

Ein weiterer Grund, warum viele Expert*innen nicht mit ihrem Buch beginnen: Sie denken, sie seien noch nicht Expert*in genug. Sie denken, dass die anderen viel besser sind als sie selbst. Vielleicht haben sie auch noch nicht die Kundenergebnisse, die sie 100 % zufriedenstellen. Und so zweifeln sie daran, ob sie sich wirklich Expert*in nennen und ein Buch schreiben „dürfen“.

Meine Erfahrung ist, dass dieses Gefühl oft sehr subjektiv ist – und das sie objektiv gesehen einen grandiosen Job machen. Und dass sie sehr wohl eine umfassende Expertise haben, die wunderbar für ein Buch geeignet ist.

Darüber hinaus wirst du mit deinem Buch auch noch weiter in deinen Status als Expert*in hineinwachsen. Denn ein Expertenbuch zu schreiben, ist ein kreativer Prozess, in dem du tief in dein Thema einsteigst. In dem du dein Thema neu verinnerlichst. Dein Buch ist also auch ein Tool, das dir hilft, in deiner Expertise zu wachsen. Das dir mehr Selbstbewusstsein als Expert*in gibt.

3. „Es gibt schon so viele Bücher“

Ein Gedanke, der ebenfalls für viele ein Hindernis darstellt: „Es gibt schon so viele Bücher, was soll ich da noch Neues beitragen?“ Ja, es werden viele Bücher veröffentlicht, jedes Jahr um die 65.000 neue Titel. Aber wenn du mit deinem Business erfolgreich bist, mit deiner Art, mit deiner Methode, mit deiner Erfahrung – dann kannst du das auch mit deinem Expertenbuch sein.

Hier kommt auch wieder das Buchkonzept ins Spiel. Denn hier ist deine Aufgabe, genau herauszuarbeiten, was dein Thema ist und wie du es auf einzigartige Weise in ein Buch packen kannst. Sobald du dein Alleinstellungsmerkmal für dein Buch entwickelt hast, kann es noch so viele Bücher zu deinem Thema geben. Dein Buch wird sich behaupten und gekauft werden.


Wie veröffentliche und vermarkte ich mein Buch?

Die Möglichkeiten, dein Expertenbuch zu veröffentlichen und zu vermarkten, sind so vielfältig wie nie. Du kannst bei einem Verlag veröffentlichen, im Sefpublishing über einen Distrubutor (etwa tredition oder Book on Demand) oder aber auch mit einem sogenannten Free-plus-Shipping-Modell.

Welcher Veröffentlichungsweg am besten zu dir passt, hängt von den Zielen ab, die du mit deinem Buch erreichen willst. Auch von deiner Zielgruppe und deiner Reichweite zum Zeitpunkt der Buchveröffentlichung.

Hier die verschiedenen Möglichkeiten im Überblick:

1. Verlag

Mit einem Verlag hast du einen Profi an deiner Seite. Hier bewirbst du dich mit einem Veragsexposé. Wenn der Verlag zustimmt, unterschreibst du einen Verlagsvertrag und vereinbarst den Abgabetermin für dein Manuskript. Sobald dem Verlag dein vollständiges Manuskript vorliegt, gibt er deinen Text ins Lektorat, dann in den Buchsatz (Layout) und schließlich in den Druck. Der Verlag stellt sicher, dass dein Buch im Buchhandel erhältlich ist, und übernimmt auch das Marketing (je nach Verlag mal mehr, mal weniger).

2. Selfpublishing mit Distributor

Selfpublishing mit Distributor heißt, dass du dein Manuskript fertigstellst und deinen Text bei einem Distributor hochlädst. Neben dem Manuskript lieferst du hier außerdem dein Buchcover und deine Autorenangaben – und schon kannst du dein Expertenbuch veröffentlichen. Der Distributor übernimmt den Druck und den Versand deines Buches. Er stellt außerdem sicher, dass dein Buch im Buchhandel gelistet ist. Viele Distributoren bieten zusätzliche Leistungen wie Layout, Covergestaltung, Lektorat und Marketing an. Zu den bekanntesten Distrubutoren gehören etwa Books on Demand, Amazon KDP, epubli, tredition oder Tolino Media.

3. Free-plus-Shipping

Ein Selfpublishing-Modell, das immer mehr im Kommen ist: das sogenannte Free-plus-Shipping. Wie im Selfpublishing mit Distributor schreibst du hier dein Manuskript und bist selbst dafür verantwortlich, dass dein Buch ein Lektorat, Buchlayout und Cover erhält. Allerdings übernimmst du beim Free-plus-Shipping auch selbst den Druck und den Vertrieb. Du suchst dir also eine Druckerei aus und organisierst ein Lager und den Versand der Bücher (oder Dienstleister*innen, die das für dich übernehmen). Das Besondere beim Free-plus-Shipping: Dein Buch ist nur exklusiv über dich bzw. deine Website erhältlich und nicht im Buchhandel gelistet.

Im Interview mit Sonja Kreye habe ich u. a. über das Free-plus-Shipping-Modell gesprochen. Hier verrät Sonja, wie sie darüber bereits über 1 Mio. Umsatz generieren konnte.

4. Buchmarketing-Strategie

Bei allen Wegen – auch beim Verlag – ist es wichtig, sich mit dem Thema Buchmarketing zu beschäftigen und eine für sich wirksame Strategie zu entwickeln, um das Expertenbuch bekannt zu machen.

Mögliche Elemente deiner Buchmarketing-Strategie können sein:

  • SEO-optimierte Landingpage
  • Newsletter
  • Social-Media-Kanäle wie LinkedIn, Instagram oder Facebook
  • Anzeigen (z. B. Google, Facebook)
  • Blog zum Buchthema
  • Rezensionen
  • Presse- und PR-Aktionen


Dein eigenes Expertenbuch!

Die Möglichkeiten, ein Expertenbuch zu schreiben, sind heute optimal. Gleichzeitig verlieren viele mit diesen vielen Optionen aber auch den Überblick und sind verunsichert, welcher Weg nun der beste für sie ist. Ich hoffe, ich konnte dir hier einen guten Überblick geben, was ein Buch für dich und dein Business bewirken kann. Und auch eine Orientierung, um eine für dich gute Strategie zu wählen.

Wenn du dein Buch mit klarem Fahrplan und ohne Umwege schreiben willst, schau dir gerne meine Masterclass an. Wenn du lieber 1:1 arbeitest, ist vielleicht mein 1:1-Coaching das Richtige für dich. So oder so: Ich unterstütze dich gerne dabei, ein fantastisches Expertenbuch zu schreiben, das dir Reichweite, Expertenstatus, Umsatz und vor allem begeisterte Leser*innen einbringt. 🙂


Weitere, häufige Fragen zum Thema (FAQ)

Wieviel kostet es, ein Expertenbuch zu veröffentlichen?

Bei den Kosten für ein Expertenbuch verhält es sich wie beim Autokauf: Du kannst für wenig Geld die günstigste Option wählen, die dich von A nach B bringt. Ohne viel Komfort, ohne hohe Qualität. Genauso gut kannst du die Luxusvariante kaufen, bei der alles vom Feinsten ist.
Als Hausnummer sei aber Folgendes genannt: Die Investition für das professionelle Lektorat eines Manuskripts von ca. 200 Seiten liegt in der Regel bei 2.000–3.000 Euro (netto), je nach Textqualität. Ein professionelles Buchlayout kostet in der Regel 700–1.500 Euro (netto), je nach Anzahl an Bilder, Grafiken und anderen grafischen Elementen. Die Kosten für ein gutes Buchcover können bei 500 bis 2.000 Euro (netto) liegen, je nachdem, ob das Coverbild etwa mit einer Vorlage gestaltet oder exklusiv handgezeichnet wird. Falls du dein Buch selbst drucken möchtest: Für den Druck eines Buches (A5, ca. 200 Seiten, Klebebindung, Softcover, Auflage: 100 Exemplare) kannst du mit ca. 10 Euro (netto) pro Exemplar rechnen. Dabei gilt: Je höher die Auflage, umso günstiger wird der Preis für das einzelne Exemplar.

Wie lange brauche ich, um ein Buch zu schreiben?

Wie lange du brauchst, um dein Buch zu schreiben, hängt vor allem von vier Faktoren ab: (1.) Wie viel Zeit du jede Woche investieren kannst, (2.) wie routiniert du im Schreiben bist, (3.) wie umfangreich dein Buch werden soll und (4.) ob du dein Buch angeleitet, etwa mit einem Schreibcoach, schreibst und dadurch Umwege vermeidest.
Meiner Erfahrung nach kannst du aber mindestens 6 Monate einplanen, wenn du nebenher noch arbeitest und deinen Alltag lebst. Um es dir leichter zu machen, nutze gerne meine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Manuskriptschreiben.

Wie kann ich sicherstellen, dass mein Buch verständlich geschrieben ist?

Um das Buch verständlich zu schreiben, musst du deine Zielgruppe genau kennen. Denn nur so kannst du eine Sprache wählen, die deine Leser*innen verstehen. Außerdem solltest du die wichtigsten Faktoren kennen, die Texte verständlich machen. Dazu gehört etwa eine klare Struktur, die Verwendung von Storytelling und die Einfachheit auf Satzebene. Verschachtelte Sätze und Fremdwörter solltest du also vermeiden. Ganz wichtig ist außerdem, dir regelmäßig Feedback auf deine Kapitelentwürfe zu holen.
In meiner Expertenbuch-Masterclass ist die Verständlichkeit und gute Lesbarkeit der Texte eines der wichtigsten Ziele während der Schreibphase. Deswegen gehören zur Masterclass auch die Trainings „Verständliche Texte“ und „Storytelling“. Außerdem bekommst du hier jeden Monat ein persönliches und professionelles Feedback von mir und den anderen Teilnehmer*innen. Damit du 100 % weißt, ob dein Text verständlich ist – und was du ggf. noch verbessern kannst.

Wo fange ich am besten an, wenn ich ein Expertenbuch schreiben möchte?

Fang immer mit einer guten Planung an: Überlege dir, in welchem Zeitrahmen du dein Buch schreiben willst und welche Zeitressourcen du investieren kannst. Definiere dann die Meilensteine auf deinem Weg bis zur Buchveröffentlichung. Entwickle schließlich dein Buchkonzept. Mit diesen Schritten hast du ein sicheres Fundament und kannst mit dem Schreiben deines Expertenbuches starten. In meiner Masterclass durchlaufen wir all diese Schritte gemeinsam und mit meiner professionellen Anleitung. Damit du immer weißt, was als Nächstes zu tun ist, und zeitaufwändige Umwege vermeidest.

Deine nächsten Schritte

Du willst ein Expertenbuch schreiben, das du als effektives und nachhaltiges Marketingtool nutzt? Dann lass uns zusammenarbeiten – zum Beispiel in meiner Masterclass oder im 1:1-Coaching

Ich begleite dich von der ersten Idee über das Entwickeln eines klaren Buchkonzepts und ggf. Verlagsexposés – bis zu dem Moment, in dem du dein Buch in den Händen hältst. Dabei finden wir das optimale Thema und ich unterstütze dich während des gesamten Schreibprozesses. 

Auch bei der Veröffentlichung berate und begleite ich dich, und zwar bei allen drei Optionen – Verlag, Selfpublishing oder Free-plus-Shipping. Du profitierst dabei von meinem über Jahre aufgebauten exzellenten Netzwerk aus kompetenten Lektor*innen, Designer*innen für Buchsatz und Buchcover, Druckereien, Buchmarketing- und PR-Expert*innen.

Meine Mission ist, Expert*innen wie dich dabei zu unterstützen, ein herausragendes Expertenbuch zu veröffentlichen, das ihrem Business einen Riesenschub gibt. Bist du bereit für diese unvergessliche Reise?


Wo stehst du gerade auf deinem Weg zum Expertenbuch? Und was sind deine Hürden dabei? Schreib mir im Kommentar.

Headerbild: Shutterstock / Dean Drobot

Diesen Beitrag teilen

Hol dir das kostenlose

sachbuch-starterkit

Und fang in 3 einfachen Schritten an, dein Expertenbuch zu schreiben!

Was dir noch gefallen könnte

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

{"email":"Deine E-Mail-Adresse ist ungültig","url":"Deine Website-Adresse ist ungültig","required":"Erforderliches Feld fehlt"}